Workshop 2: Papierschöpfen

Der Weg vom Holz zum Papier

Papierschöpfen

In diesem Workshop lernt man, wie man Papierbögen für eigene Kunstwerke oder Grußkarten selbst herstellen kann – nicht im modernen Produktionsverfahren, wo Maschinen bis zu 150 km/h erreichen, sondern in der handwerklichen Methode des Papierschöpfens. Als Rohstoff wird gebleichter und gemahlener Fichtenholzzellstoff verwendet.

Zwei unterschiedliche Möglichkeiten werden erklärt: Die Herstellung von geleimtem Papier (für die Verwendung von feuchten Schreib- bzw. Malgeräten, wie Füller, Filzstiften, Wasser- oder Aquarellfarben) sowie die Herstellung von ungeleimtem Papier (für Blei- oder Farbstifte), und zwar in den Größen DIN A4 und DIN A3.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, einen hübschen kleinen Vorrat an selbstgefertigtem Papier zu erstellen.

Material + Gerätschaften werden kostenlos zur Verfügung gestellt; kleine Spenden ins bereitgestellte Sparschwein sind möglich.Papierschöpfen

 

Termin: Di + Mi, 29. + 30. Mai 2018 (es kann auch ein Tag gebucht werden)

Zeit: jeweils 10 – 17 Uhr

Ort: Obere Schule, Werkraum (Zugang über Schulhof; dort auch Parkmöglichkeit)

Höchstteilnehmerzahl: 10

Kursgebühr: 40,- Euro/Tag

Kulmbacher Sommerkunstwochen

Der Dozent:

Wolfgang Lukas

ist von Beruf Papiermacher. Ausbildung bei der Firma Frenzelit, Bad Berneck. In der Berufsschule in Gernsbach bei Baden-Baden erlernte er das alte Handwerk des Handschöpfens. Seine Kenntnisse gab er schon wiederholt bei Veranstaltungen an Interessierte weiter.

 

 

 

PapierschöpfenSommerkunstwochenSKW_Wolfgang Lukas  

Unsere Sponsoren

Logo ROTARY

 

Logo der Stadt Kulmbach

 

Landkreis_Logo_ohne

 

 

Spk-Logo+Slogan

 

 

Kulmbacher_Bank_Logo

 

 

LogoKA2

 

 

Logo Burggut

 

 
Familie Päsler
Rolf Peilnsteiner