Malen wie die Impressionisten

Zunächst zickte das Wetter zwar noch ein bisschen herum, aber schließlich zeigte es sich doch noch von seiner optimalen Seite: Nicht zu warm, ein paar malerische Wölkchen am Himmel, und trocken blieb es auch über der Kulmbacher Kieswäsch, wo am Samstag das Open air der diesjährigen Sommerkunstwochen stattfand. „Malen wie die Impressionisten“ unterrichtete in lockerer Atmosphäre Andreas Claviez. Was in den fünf Stunden zustande kam, konnte sich durchaus sehen lassen. Den Plauener Künstler kann man noch einmal erleben: Beim Mal- und Zeichenworkshop „Weiß auf schwarz – schwarz auf weiß“ vom 16. – 18. August, bei dem so ziemlich alles entstehen kann – vom Porträt bis zur Schneelandschaft. Es gibt noch ein paar freie Plätze. Anmeldungen nimmt die Kulturverwaltung der Stadt Kulmbach entgegen. Weitere Infos bei Jutta Lange, Tel. 09221 / 74949. 8

Aquarell, WasserWege, Holzschnitt

Mit der Aquarellmalerei unter der bewährten Leitung von Ingrid Meyerhöfer geht’s am 20. und 21. Juli weiter. Dieser Workshop ist allerdings schon ausgebucht; man kann sich also allenfalls auf die Warteliste setzen lassen. Noch Restplätze gibt’s beim Workshop „WasserWege“ (für alle, die das Thema suchen, aber den Gegenstand meiden möchten) mit Andreas Claviez (27. – 29. Juli) und dem „Holzschnitt“ (30. Juli – 1. August) mit Walli Bauer (Schnitzen und Drucken in einem).

Einfach Anmeldeformular ausdrucken, ausfüllen und ab damit an die Kulturverwaltung der Stadt Kulmbach, per E-Mail an hermann.mueller@stadt-kulmbach.de

In den Pfingstferien geht’s los

Mit Beginn der Pfingstferien starten die 10. Kulmbacher Sommerkunstwochen. In 18  Workshops kann man unter Anleitung renommierter Künstler selbst kreativ tätig werden. In den Pfingstferien stehen die ersten fünf Kurse auf dem Programm:

  • „Kunststein-Betonguss“ mit Kerstin Sallet (8. + 9. sowie 20. Juni)
  • „Mut zum Risiko – Acrylmalerei und Mischtechniken“ mit Monika Pellkofer-Grießhammer (11. – 13. Juni)
  • „Gestalten mit Ton“ mit Gertrud Murr-Honikel (14. – 16. Juni)
  • „Papierschöpfen“ mit Wolfgang Lukas (21. + 22. Juni; auch tageweise buchbar)
  • „Abstrakt – Schicht für Schicht“

Das Anmeldeformular gibt’s auf dieser Seite. Einfach ausdrucken, ausfüllen und an die Kulturverwaltung der Stadt Kulmbach, Oberhacken 1, schicken. oder einscannen und mailen: marion.strunz@stadt-kulmbach.de. Mehr Infos und Auskünfte über freie Plätze bei Projektleiterin Jutta Lange, Tel. 09221 / 74949, Mail: lange-Kulmbach@t-online.de

Kunstvoll gestrichelt

Wer sich für Workshop 11 mit Beka Gigauri entscheidet, sollte Lust am kleinen Feinen haben. Spachtler oder Menschen, die mit dickem Pinsel und viel Farbe ihre Gefühle auf die Leinwand zaubern wollen, werden hier vielleicht nicht so recht glücklich. Die Teilnehmer des Kurses lernen, eine Oberfläche lebendig zu gestalten. Strich für Strich, mit Tusche, Bleistift und/oder Fineliner. Sie erfahren, wie man eine Fläche zum Sprechen bringt. Klingt spannend? Ist es auch. Wer an diesem Workshop teilnehmen will, sollte sich am 5. und 6. August (Mo + Di) Zeit nehmen.



Holzschnitt – echt spannend!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Walli-Bauer-570x733.jpg


Eine Meisterin ihres Faches zeigt wie’s geht: die Bamberger Künstlerin Walli Bauer, Kind deutsch-norwegischer Eltern, führt die Teilnehmer dieses Workshops Schritt für Schritt in die Geheimnisse des Holzschnitts ein – zuerst das geschnitzte Kunstwerk, dann der Druck – ein- oder mehrfarbig. Das Vorteilhafte daran, man kann zu Hause weitermachen, da – im Gegensatz zur Radierung beispielsweise – keine aufwendigen Gerätschaften oder Chemikalien gebraucht werden. Di – Do, 30. Juli bis 1. August im Oberen Schulhaus (prima Parkmöglichkeit im Schulhof).

1 2 3 14

Sponsoren 2019

Logo ROTARY
Logo der Stadt Kulmbach
Landkreis_Logo_ohne
Spk-Logo+Slogan
LogoKA2
Petrikirchengemeinde
 Familie Päsler
Rolf Peilnsteiner