Spannende Einheit aus mehreren Teilen

Einer der ersten Workshops der diesjährigen Sommerkunstwochen ist „Triptychon in Acryl“ mit Monika Pellkofer (28. – 30. Mai 2021). Als Triptychon bezeichnet man ein dreiteiliges Bildwerk. Es besteht aus drei Einzelbildern, die zueinander in Bezug stehen und nebeneinander angeordnet ein Ganzes ergeben. Die Teilnehmer gehen zunächst gemeinsam mit der Dozentin der Frage nach: Was ist das Geheimnis eines dreiteiligen Werkes und gibt es Gesetzmäßigkeiten, die bei der Entstehung zielführend sind?  Und: Wie kann ich mit diesem Format der Bildaufteilung künstlerisch spielen, was macht die besondere Kraft dieser Dreiteiligkeit aus und wie kann ich spannende und kraftvolle Kombinationen entstehen lassen? „Wir lassen uns,“ so verspricht Monika Pellkofer, „auf den Dialog der einzelnen Teile ein und spüren beim Entstehen die kraftvolle Wirkung einer Mehrteiligkeit, die sich zum Ganzen fügt, nach.“ Ein Komplettieren im Entstehungsprozess lasse Neues zu und fordere zum genauen Hinzusehen. So entstehe eine spannende Einheit aus mehreren Teilen.

12. Kulmbacher Sommerkunstwochen

Auch in diesem Jahr: 20 tolle Kunstworkshops

Das blöde Virus macht’s auch in diesem Jahr nicht leicht, Veranstaltungen zu planen. Zum Beispiel die 12. Kulmbacher Sommerkunstwochen. Schon im letzten Jahr mussten wir bis fünf Tage vor dem Start zittern, ob die Durchführung der Workshops überhaupt genehmigt würde. Dann aber konnten alle 20 Kunstworkshops mit Erfolg (und sehr viel Spaß!!) durchgeführt werden. Das hoffe ich auch für dieses Jahr. Die Planungen sind abgeschlossen, das Programm (mit 20 tollen Workshops – 14 für Erwachsene und 6 für Kids) steht und die Anmeldungen sprudeln erfreulich, weil viele Menschen süchtig sind nach künstlerischer Betätigung in der Gruppe. Also, meldet Euch an! Denn bei allen Kursen gibt’s eine strikt einzuhaltende Höchstteilnehmerzahl. Die Teilnehmergebühren werden natürlich im Falle des Falles zurückgezahlt. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!! Bitte weitersagen!

Wieder ein Schmuckstück: der Heilingschwertturm

Der Heilingschwertturm war einst ein Teil der Kulmbacher Stadtbefestigung. Heute gehört er zum Anwesen der Kulmbacher Volkshochschule. Im letzten Jahr wurde er aufwendig renoviert und präsentiert sich nun als wahres Schmuckkästchen. Im großen Saal im Erdgeschoß mit seiner großen Fensterfront und endlich auch direktem Zugang ins Freie finden heuer einige unserer Workshops statt: Monika Pellkofer agiert dort mit „Triptychon in Acryl“, Ingrid Meyerhöfer mit der „Aquarellmalerei“ und Nicki Lange mit „Vedute – gerne auch in Farbe“. Außerdem gastieren dort die Schauspielkids mit Cosima Asen und Frank Walther und Nicki Lang mit seinem Superzeichenkurs für Kids „Wir zeichnen eine Stadt“.

Vom Heilingschwertturm ist man nämlich blitzschnell am Schießgraben, von wo aus sich der sensationellste Ausblick auf die Altstadt mit Burg und Petrikirche bietet, und auch vom Gebäude der VHS aus gibt es schöne Blicke auf die Dachlandschaft. Parkplätze direkt neben dem Gebäude.

Neues Atelier: der Heilingschwertturm

Zauberhaft: Der Spreewald, eine Aquarellmalerei von Ingrid Meyerhöfer.

Bildschön ist er geworden, der große Saal im Heilingschwertturm in der Bauergasse. Er hat nicht nur große Fenster bekommen, sondern auch eine Tür, durch die man direkt auf den Platz vor dem Gebäude kommt. Parkplätze gibt es in unmittelbarer Nähe. Im Heilingschwertturm werden unter anderem die AquarellmalerInnen unter Leitung von Ingrid Meyerhöfer aktiv.

Zum Auftakt: Optisches Abenteuer – Graffiti

Kulmbacher Sommerkunstwochen
Unser Dozent Beka Gigauri war in Kulmbach mit der Kamera unterwegs: Das hier hat ihm besonders gut gefallen.

Wir starten diesmal ganz anders: Zum Auftakt der 12. Kulmbacher Sommerkunstwochen 2021 gibt’s einen Graffiti-Workshop, der für jung und alt offen und gebührenfrei ist. Eine rechtzeitige Anmeldung ist aber unbedingt notwendig, denn die Teilnehmerzahl ist auf zehn Personen begrenzt! Graffiti ist die Weiterentwicklung von monumentaler Wandmalerei, sagt Dozent Beka Gigauri. Er hat sich mit der Thematik sehr intensiv auseinandergesetzt und wird in diesem Workshop die entsprechenden Werkzeuge anbieten und erklären, um so verschiedene Strukturen, Linien, flache und dreidimensionale Darstellungen zu erschaffen. Graffiti – ein optisches Abenteuer und bestens geeignet, sein eigenes Kompositionsgefühl zu schulen. Stattfinden soll der Workshop in den Pfingstferien von Montag, 24., – Mittwoch, 26. Mai 2021 – vorausgesetzt natürlich, derartige Veranstaltung sind wieder erlaubt. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Sponsoren 2021

Logo ROTARY

 


Lions-Club
Kulmbach-Plassenburg
+
Bayreuth-Kulmbach

Logo der Stadt Kulmbach

 

Landkreis_Logo_ohne

 

Kiwanis Club Kulmbach

 

Spk-Logo+Slogan

 

 

bayernwerk

 

 

Familie Päsler